Verkaufsbedingunge

Das online Geschäft des Lieferanten ist, der von diesem Standort nutzt.  Jede Auftragserfassung gemäß einem Produkt, das innerhalb des online Geschäftes des Netzstandortes enthalten ist, bedeutet die vorherige Konsultation dieser allgemeiner Bedingungen.  Infolgedessen erkennt der Verbraucher vollkommen unterrichtetes Wesen wieder, aufgrund der Tatsache, daß sein Abkommen über den Inhalt dieser allgemeiner Bedingungen die handgeschriebene Unterschrift dieses Dokumentes nicht erfordert, so weit der Kunde wünscht, die Produkte online zu bestellen, die im Rahmen des Geschäftes des Netzstandortes vorgestellt wurden.  Der Verbraucher verfügt über die Fähigkeit, diese allgemeine Bedingungen zu bewahren oder zu veröffentlichen, wobei feststeht, daß sowohl der Schutz als auch die Ausgabe dieses dokumentes von seiner Verantwortung allein wieder aufrichten.
Der Verbraucher vor seinem Auftrag erklärt, daß der Erwerb dieser Produkte ohne direkte Beziehung mit seiner Berufstätigkeit sei das, ihr Erwerb, nur für eine persönliche Benutzung reserviert ist. Als verbrauchen verfügt der Kunde über spezifische Nechte, die wieder infrage gestellt werden, wenn die, im Ralmen des Netzstun [...] produkte oder Dieuste im WirkliebKeit mit seines berufâtigkeit zu tun hätter. Das online Geschäft, das vom Lieferanten im Rahmen des Netzstandortes ins Leben gerufen wurde, erwähnt die folgenden Informationen: légale notiz, die eine präzise identifitation des Vorstellungslieferanten ermöglicht, Vesentliche eigenschaften der vorgeschlagenengüten, himweis in garo des gutpreises so wie gegebenenfulls der lieferungstasten himweis der zahlungs modalitäten liefeung oder Ausfühung erlaubt, die Existenz eines Zuruclsundmereehtes die geltung das augesbotes oder Preisdauen die Badungungen der auflüsung des Vertrags, wenn dieser von unbestimment dauer und oder von mehr als einer jähr.
Die Gesamtheit dieser Informationen werden in französischer Sprache vorgestellt.  Der Verbraucher erklärt, die volle Rechts- und Geschäftsfähigkeit zu haben, die ihm erlaubt, sich gemäß diesen allgemeinen Bedingungen zu verpflichten. 

Artikel 1 : GESAMTHEIT

Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen umfassen die vollständigen Pflichten der Parteien.In diesem Sinne, wird der Benutzer dazu angehalten die Vollständigkeit der vorliegenden Bestimmungen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne Vorbehalt zu akzeptieren.Keine allgemeine oder spezifische Dokumente gesendet oder in bestimmten vom Verbraucher können hier aufgenommen werden, da diese Dokumente im Widerspruch zu diesen Bedingungen sind.

Artikel 2:  ZIEL

Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen haben zum Ziel, die Rechte und Pflichten der Parteien bezüglich der von Moto-vision.com  im Rahmen des Online-Verkaufs.

Artikel 3: VERTRAGSDOKUMENTE

Dieser Vertrag enthält die folgenden vertraglichen Dokumente, die in absteigender Reihenfolge vorgestellt: den gegenwärtigen Bedingungen, die Bestellung.Bei Widerspruch zwischen den Bestimmungen, die in den Dokumenten anderer Reihe enthalten sind, werden die Bestimmungen des höheren Reihendokumentes vorherrschen.

Artikel 4: INKRAFTTRETEN, LAUFZEIT

Diese Bedingungen treten in Kraft am Tag der Unterzeichnung der Bestellung. Diese Bedingungen sind für die erforderliche Zeit für die Bereitstellung von Waren und Dienstleistungen gekauft geschlossen, bis zum Ablauf der Garantien moto- vision. com  geschuldet.

Artikel 5 : ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT

Die Doppel-Klick auf die Verbraucher aufgrund der Bestellung stellt eine elektronische Unterschrift, die zwischen den Parteien, hat den gleichen Wert wie eine handschriftliche Unterschrift.

Artikel 6 : AUFTRAGSBESTATIGUNG

Die vertraglichen Informationen werden per E-Mail bestätigt spätestens zum Zeitpunkt der Lieferung oder ersatzweise an die angegebene Adresse durch das Bestellformular.

Artikel 7 : BEWEIS FUR DIE TRANSAKTION

Die Vertragsparteien werden ihnen im Rahmen der Geschäftsbeziehung bekanntgewordene als solche gekennzeichnete oder offensichtlich erkennbare Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse der anderen Vertragspartei auch nach Beendigung der Geschäftsbeziehung vertraulich behandeln.

Artikel 8 : INFORMATIONEN UBER DIE PRODUCKTE

8-a: der Lieferant stellt auf seinem Netzstandort die mit den notwendigen Eigenschaften zu verkaufenden Produkte vor, die erlauben, Artikel L 111-1 des Codes des Verbrauchs zu respektieren, der die Möglichkeit für den potentiellen Verbraucher vorsieht, vor der endgültigen Auftragserfassung die wesentlichen Eigenschaften der Produkte zu kennen, die er wünscht, zu kaufen. 
8-b: die vom Lieferanten vorgelegten Angebote sind nur in der Grenze der verfügbaren wirklichen Bestände gültig. 

Artikel 9 : PREISE

Die Preise werden in Euro angegeben und sind nur am Datum der Sendung des Bestellscheins durch den Verbraucher gültig.  Sie berücksichtigen nicht die Lieferungskosten, die in Zusatz in Rechnung gestellt wurden, und die vor der Bewertung des Auftrags angegeben sind.  Die Preise berücksichtigen die Mehrwertsteuer, die auf den Tag des Auftrags anwendbar ist, und jede Änderung des anwendbaren Satzes Mehrwertsteuer wird automatisch auf den Preis für Produkte des online Geschäftes reflektiert.  Die Zahlung der Gesamtheit des Preises muß beim Auftrag verwirklicht werden.  Zu keinem Zeitpunkt können die gezahlten Summen als Anzahlungen angesehen werden oder Anzahlungen

Artikel 10 : ZAHLUNGSMETHODEN

Um seinen Auftrag zu regulieren verfügt der Verbraucher an seiner Wahl über die Gesamtheit der Zahlungsmethoden, die innerhalb des Bestellscheins anvisiert wurden.  Der Verbraucher garantiert den Lieferanten, daß er über die eventuell notwendigen Genehmigungen verfügt, um die Zahlungsmethode zu benutzen, die durch ihn bei der Bewertung des Bestellscheins gewählt wurde.  Der Lieferant behält sich das Recht vor, jede Auftragsverwaltung und jede Lieferung bei Ablehnungen der Zahlungsgenehmigung durch Bankkarte seitens der offiziell akkreditierten Organismen oder bei nicht Zahlung auszusetzen.  Der Lieferant behält sich insbesondere das Recht vor abzulehnen, eine Lieferung durchzuführen oder einen Auftrag zu ehren, der von einem Verbraucher ausgeht, der nicht zum Teil gänzlich oder ein vorhergehender Auftrag oder mit dem reguliert hätte ein Zahlungsrechtsstreit im Gange wäre von Verwaltung.  Der Lieferant kann jederzeit ein Nachprüfungsverfahren der Aufträge schaffen, das gewährleisten soll, daß keine Person die Bankpersönlichen Daten einer anderen Person an ihrem insu nicht benutzt.  Im Rahmen dieser Prüfung kann er den Kunden bitten, durch Fax an den Lieferanten eine Kopie eines Ausweises sowie einen Wohnsitzbeleg zu richten.  Der Auftrag wird nur nach Empfang und Prüfung durch unsere Dienste der gesendeten Stücke für rechtsgültig erklärt. 

Artikel 11 : VERFUGBARKEIT DER PRODUKTE

Der Auftrag wird spätestens innerhalb von 3 Arbeitstagen vom Tag nach jenem an ausgeführt, wo der Verbraucher seinen Auftrag übergegangen ist.  Bei Nichtverfügbarkeit des bestellten Produktes insbesondere wegen unserer Lieferanten wird der Verbraucher darüber frühestens informiert und wird die Möglichkeit haben, seinen Auftrag zu annullieren.  Der Verbraucher wird dann die Wahl haben, entweder die Rückzahlung der Summen zu verlangen, die innerhalb von 30 Tagen spätestens ihre Zahlung, oder den Austausch des Produktes gezahlt wurden. 

Artikel 12 : LIEFERUNGSMODALITATEN

.Die Produkte werden der Adresse geliefert, die vom Verbraucher auf dem Bestellschein angegeben wurde.  Aus Gründen der Logistik behält sich der Lieferant das Recht vor, die Produkte in einigen Ländern nicht zu senden oder Mehraufwendungen von Beförderungskosten anzuwenden, die eventuell Zusatzversicherungen integrieren.  In diesem Fall informiert er darüber den Kunden durch Rückkehr von Mail.  . I
m Falle logistischer Mehraufwendungen und Versicherungen wird der Kunde den Lieferanten über seine Entscheidung informieren.  Wenn er seinen Auftrag annulliert, wird sie ihm innerhalb von 10 Tagen zurückgezahlt. Bei aufrechtenterbaltung seines auftags, nuß er die Zusatzüberweiseung vor versand durchfühen. Der Verbraucher ist verpflichtet, den Stand der Verpackung der Ware an der Lieferung zu prüfen und die Schäden, die auf den Transportunternehmer auf dem Lieferungsbon sowie auf den Lieferanten zurückzuführen sind innerhalb einer Woche mitzuteilen.
Der Verbraucher kann auf seinen Antrag die Übermittlung einer Rechnung an die Abrechnungsadresse und an die Lieferungsadresse nicht erhalten, indem er die Option für rechtsgültig erklärt, die zu diesem Zweck auf dem Bestellschein vorgesehen ist.  Was den Versand betrifft arbeiten wir hauptsächlich mit GLS
.  Sobald wir eine Sendung durchführen, erhalten Sie sofort ein mail, das sie darüber informiert.  Um die Beförderungskosten auf ein Höchtsmaß zu reduzieren werden alle Produkte schwacher oder durchschnittlicher Verstopfung im allgemeinen durch einen Dienst der GLS gesendet.  Konkret, wenn Sie am Tag der Lieferung fehlen, wird Ihr Postbeamte Ihnen einen Grenzübergangsschein in Ihrem Briefkasten lassen, dann können Sie ein Termin machen. GLS ist ein sehr verläßlicher Dienst.  Allerdings kann er sich wie in jedem Versand, daß es eine Lieferungsverspätung geben kann, oder daß das Produkt sich fehlleitet.  Bei Lieferungsverspätung möchten mail des Versands genannt haben, Sie, uns diese Verspätung mit teilen, indem sie uns per Telephon anrufen, oder indem sie uns ein mail senden.  Wir werden dann GLS  kontaktieren, um eine Untersuchung starten zu lassen.  Eine Untersuchung kann bis zu 21 Tagen vom Datum des Beginns der Untersuchung an dauern.  Wenn während dieser Frist das Produkt wiedergefunden wird, wird es sofort an Ihrem Wohnsitz weiterbefördert (die Mehrheit der Fälle).  Wenn andererseits das Produkt nicht am Ende der Frist von 21 Tagen Untersuchung wiedergefunden wird, sieht GLS das Paket als verloren an.  Es ist nur zu diesem Zeitpunkt, daß wir Ihnen ein Ersatzerzeugnis auf unsere Kosten verweisen können.  Wenn die bestellten Produkte nicht mehr zu diesem Zeitpunkt verfügbar wären, würden wir Ihnen den Betrag der Produkte zurückzahlen, die vom Verlust des Transportunternehmers betroffen sind.  Wenn die Produkte noch verfügbar wären, aber Verkaufspreise auf dem Standort geändert hätten, würden wir die neuen Verkaufspreise anwenden, entweder indem sie Sie durch Scheck des Unterschieds zurückzahlen würden, oder indem sie einen Zusatzscheck verlangen würden, der diese Preisabweichung betrifft.  Wir lehnen jede Verantwortung, was die Verlängerung der Lieferfristen betrifft, wegen des Transportunternehmers insbesondere bei Verlust der Produkte oder Streiks ab. 

Artikel 13  : LIEFERUNGSPROBLEME WEGEN DES TRANSPORTUNTERNEHMERS

.Jede Anomalie, was die Lieferung betrifft (Schaden, Produkt, die hinsichtlich des Lieferungsbons, beschädigten Pakets, gebrochener Produkte fehlen...), muß dringend auf dem Bon der Lieferung in Form von "handgeschriebenen Reserven" angegeben werden, die von der Unterschrift des Kunden begleitet wurde.  Der Verbraucher muß parallel diese Anomalie bestätigen, indem er an den Transportunternehmer in den zwei (2) folgenden Arbeitstagen das Lieferungsdatum eine Post Einschreiben mit Empfangsbestätigung schickt, die besagte Beschwerden anführt.  Der Verbraucher muß Kopie dieser Post durch Fax oder per einfache Post am Lieferanten an der Beschwerdeadresse übermitteln.

MOTO VISION
3 rue de l'étang - Parc de la Sauer
67360 ESCHBACH
Tel: 09.54.87.85.13
Mail: contact@moto-vision.com

Artikel 14 : LIEFERUNGSFEHLER

14-a: der Verbraucher muß beim Lieferanten (Beschwerdeadresse) der Lieferung oder spätestens am ersten gearbeiteten Tag nach der Lieferung, jeder Beschwerde des Fehlers der Lieferung und/oder nicht Übereinstimmung der Naturalprodukte oder in Qualität hinsichtlich der Hinweise am selben Tag formulieren, die auf dem Bestellschein enthalten sind.  Jede nach dieser Frist formulierte Beschwerde wird abgelehnt. 
14-b: die Formulierung dieser Beschwerde beim Lieferanten soll per Telefon gemacht werden
14-c: jede Beschwerde, die nicht in den oben definierten Regeln und in den festgesetzten Fristen durchgeführt wurde, kann nicht berücksichtigt werden und wird den Lieferanten jeder Verantwortung gegenüber dem Verbraucher freisetzen. 
14-d: hat Eingang der Beschwerde, der Lieferant zuteilen eine Nummer des Austausches oder des Produktes (s), das (s) und es mitteilen von E-Mail, von Fax oder per Telephon am Verbraucher betroffen ist.  Der Austausch eines Produktes kann nur nach der Zuteilung an den Verbraucher einer Austauschnummer nach dem oben vorgestellten Vorgehen stattfinden. 
14-e: bei Lieferungs- oder Austauschfehler muß jedes Produkt auszutauschende oder zurückzuzahlen am Lieferanten in seiner Gesamtheit und in seiner Ursprungsverpackung in Colissimo Recommandé an der Handelsadresse des Lieferanten zurückgesendet werden.  Um akzeptiert zu werden muß jede Rückkehr dem Beschwerdedienst zuerst mitgeteilt werden, der an Anfang dieses dokumentes erwähnt wurde.  Die Sendungskosten gehen zu Lasten des Lieferanten, außer, falls es sich erweisen würde, daß das zurückgenommene Produkt nicht der Ursprungserklärung entspricht, die vom Verbraucher im Rückkehrbon gemacht wurde.
MOTO VISION
3 rue de l'étang - Parc de la Sauer
67360 ESCHBACH
Tel: 09.54.87.85.13
Mail: contact@moto-vision.com

Artikel 15 : GARANTIE DER PRODUKTE

Gemäß Artikel 4 des Dekrets n°78-464 vom 24. März 1978 können die Bestimmungen der Schreiben dem Verbraucher der legalen Garantie nicht entziehen, die den professionellen Verkäufer zwingt, es gegen alle Folgen der verheimlichten Fehler der verkauften Sache zu garantieren.  Der Verbraucher ist ausdrücklich unterrichtet, daß der Lieferant nicht der Erzeuger der Produkte ist, die im Rahmen des Netzstandortes im Sinne des Gesetzes n°98-389 vom 19. Mai 1998 und zur Verantwortung wegen der fehlerhaften Produkte vorgestellt wurden.  Infolgedessen bei Schäden, die einer Person oder einem Gut durch einen Fehler des Produktes zugefügt wurden, allein kann die Verantwortung des Erzeugers desselben vom Verbraucher gesucht werden, auf Grund der Informationen, die auf der Verpackung des Produktes enthalten sind.  Die Bedingungen und die Garantiezeit Erzeuger werden auf den Produktkarten angegeben.  In Anbetracht der Häufigkeit der Erneuerung der Bestandteile der technischen Produkte kann der Lieferant auf Antrag den Verbraucher über die Verfügbarkeit der Ersatzteile der vorgeschlagenen Produkte und der Modalitäten informieren, um sich sie eventuell zu verschaffen.

Artikel 16 :  ZURUCKNAHMERECHT

Der Verbraucher verfügt sich über eine Frist von 10 Arbeitstagen, um auf seine Kosten die nicht eignenden Produkte ihm umzudrehen.  Diese Frist ist gültig vom Tag der Lieferung des Auftrags an den Verbraucher.Wenn diese Frist ein Samstag, ein Sonntag oder ein Feier- oder arbeitslos gewesener Tag abläuft, wird er bis zum ersten folgenden Arbeitstag verlängert.  Jede Rückkehr muß zuerst beim Dienst der Kunde des Lieferanten mitgeteilt werden: per Telefon oder per post.
Einzig werden die in ihrer Gesamtheit, in ihrer Verpackung vollständigen und intakten Ursprungs verwiesenen Produkte zurückgenommen und in vollkommenem Wiederverkaufsstand.  Jedes Produkt, das beschädigt sein wird, oder wenn die Ursprungsverpackung, verschlechtert ist, wird weder zurückgezahlt noch ausgetauscht.Dieses Zurücknahmerecht übt sich ohne Strafe außer den Rückkehrkosten aus.  In der Hypothese der Ausübung des Zurücknahmerechts hat der Verbraucher die Wahl, entweder die Rückzahlung der gezahlten Summen, oder den Austausch des Produktes zu verlangen.
 Im Falle eines Austausches wird der Re- Versand an den Kosten des Verbrauchers erfolgen.  Bei Ausübung des Zurücknahmerechts wird der Lieferant alle Anstrengungen unternehmen, um den Verbraucher innerhalb von 15 Tagen zurückzuzahlen.  Jedoch in Anbetracht des technischen Charakters der verkauften Produkte kann diese Frist auf 30 Tage ausgedehnt werden, insbesondere, wenn das Produkt eine technische Prüfung benötigt (vgl. Produkte, das zuerst getestet werden muß).

Artikel 17 : NUTZUNGSRECHT

Das Nutzungsrecht der Software des Lieferanten sowie jener, die durch sie verteilt wurden, wird dem Verbraucher an nicht exklusivem, persönlichem und nicht übertragbarem Titel gemäß dem Code des geistigen Eigentums gewährt.  Allerdings gemäß Artikel L122-6-1 dieses Codes verfügt der Verbraucher ausschließlich über ein Reproduktionsrecht für die Einrichtung einer Schutzkopie, wenn diese notwendig ist, um die Benutzung der Software zu bewahren.  In jedem Fall behält der Autor der Software ein Eigentumsrecht auf seinem Werk bei, das der Verbraucher sich verpflichtet, zu respektieren. 

Artikel 18 : HOHERE GEWALT.

Beide seiten halten sich an den vertraglichen Verpflichtungen, so weit ihre Ausführung verzögert, gestört oder durch ein zufälliges Ereignis oder eine höhere Gewalt verhindert wird. Als zufälliges Ereignis oder höhere Gewalt alle Tatsachen oder der unwiderstehliche Umstände, Außenseiten an der Teile unabhängig den vom Willen Teilen, unvorhersehbaren, unausweichlichen, angesehen wird, und die nicht durch diese Letzten trotz aller vernünftig möglichen Anstrengungen verhindert werden kann.  Der durch solche Umstände betroffene Teil wird davon den anderen innerhalb der zehn Arbeitstage nach dem Datum benachrichtigen, an dem sie davon Kenntnis gehabt haben wird.  Die zwei Teile werden sich dann innerhalb eines Monats außer Unmöglichkeit näher bringen, die auf den Fall mit höherer Gewalt zurückzuführen ist, um die Auswirkung des Ereignisses zu untersuchen und die Bedingungen zu vereinbaren, unter denen die Ausführung des Vertrags verfolgt wird.  Wenn der Hauptkraftfall Dauer als drei Monaten von mehr eine hat, können diese allgemeine Bedingungen aufgelöst werden.  Ausdrücklich als Fälle mit höherer Gewalt oder zufällige Ereignisse angesehen werden, außer jenen, die gewöhnlich durch die Rechtsprechung der Kurse und der französischen Gerichte zurückgehalten wurden:  das Blockieren der Verkehrsmittel oder von Beschaffungswesen, Erdbeben, Feuern, Stürmen, Überschwemmungen, Blitz;  der Erlaß der Fernmeldenetze oder Schwierigkeiten, die den externen Fernmeldenetzen an den Kunden eigen sind.

Artikel 19 : NICHT PARTIELLE BEWERTUNG

Wenn ein oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeiner Bedingungen für nicht gültig oder dies gemäß einem Gesetz, einer Verordnung oder infolge einer endgültigen Entscheidung eines Gerichtsstandes gehalten erklärt werden, werden die anderen Bestimmungen all ihre Kraft und ihre Reichweite behalten. 

Artikel 20 : NICHT AUFGABE

Die Tatsache für einen der Teile, sich nicht von einem Verstoß durch den anderen Teil an irgendeinem von den Verpflichtungen vorzuherrschen, die unter diesen allgemeinen Bedingungen anvisiert wurden, könnte nicht für die Zukunft als eine Aufgabe an der zur Debatte stehenden Verpflichtung interpretiert werden. 

Artikel 21 : INTERPRETATION

Bei Schwierigkeit der Interpretation des Textes und der Daten des Standortes wird die französische Version zwingend benutzt, um den Rechtsstreit zu analysieren. 

Artikel 22 : ANWENDBARES GESETZ

Diese allgemeine Bedingungen unterliegen dem französischen Gesetz.  Dem ist so für die Fondsregeln wie für die Formregeln.  Bei Rechtsstreit oder Beschwerde wird sich der Verbraucher zuerst an den Lieferanten wenden, um eine gütliche Lösung zu erhalten.

Artikel 23 : INFORMATIK UND FREIHEITEN

Die Informationen, die vom Verbraucher verlangt werden, sind notwendig für die Behandlung seines Auftrags und können an den vertraglichen Partnern des Lieferanten übermittelt werden, der im Rahmen der Ausführung dieses Auftrags interveniert.  Der Verbraucher kann an den Lieferanten schreiben, dessen Koordinaten im Rahmen der Vertraulichkeitscharta sind, die im Rahmen des Netzstandortes enthalten ist, um sich einer solchen Mitteilung zu widersetzen, oder um ihre Zugangs-, Verbesserungsrechte hinsichtlich der Informationen auszuüben bezüglich und die in den Karteien des Lieferanten enthalten ist, unter den Bedingungen, die im Gesetz vom 6. Januar 1978 vorgesehen sind.